Jahresprogramm

  

Liebe Chabisländerinnen und Chabisländer,

Mit den diversen verhängten Einschränkungen unserer liebgewohnten Freiheiten hat unter anderem auch unser gemeinsames und unbeschwertes Wandern mit all den damit verbundenen sozialen Kontakten stark gelitten. Wenn man gewissen Aussagen von sehr einflussreichen Leuten Glauben schenken will, hält sich der Optimismus für eine baldige Rückkehr zur alten Normalität in sehr engen Grenzen. Aber wie heisst es so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt. Ob, und in welcher Form es mit unserem Gruppenwandern weitergeht, werden wir sehen.